Logo Bundesnotarkammer Logo Notarnet Logo ELRV

Newsletter An-/Abmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand zu unserer Software und rund um den Elektronischen Rechtsverkehr. Für den Newsletter an-/abmelden

Suche

 

01.02.13 | Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Großteil der Notarnetz-Teilnehmer erhalten ihre Rechnungen schon in elektronischer Form und mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen bequem in ihr EGVP-Postfach zugestellt. Eine Umstellung der Rechnungen zu den Wartungs- und Supportverträgen zu XNotar und SigNotar sowie zu den Signaturkarten der Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer wird in diesem Jahr erfolgen.

Ferner möchten wir Sie auf die zukünftigen Bürokommunikationsdienste der NotarNet GmbH mit der zentralen Verwaltung von Terminen und Fristen, Kontakten und E-Mails hinweisen. Im Laufe des Jahres werden Sie die Möglichkeit haben, auch von unterwegs mit Smartphone oder Notebook Ihre Termine und Fristen zu verwalten sowie Ihre Kontakte und Emails zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Interessantes hat sich auch beim Zugang zu DNotI-Online Plus mit der Recherchemöglichkeit nach DNotI-Gutachten ergeben. Nunmehr haben Sie ohne Signaturkarten-Anmeldung den Zugang zu DNotI-Online Plus, sofern Sie über die Registerbox oder den Notarnetzrouter mit der IT-Plattform der Bundesnotarkammer verbunden sind.

Seit Anfang des Jahres benötigen Gerichtsvollzieher eine Signaturkarte zur Signatur elektronischer Dokumente. Die Bundesnotarkammer bietet auch für Gerichtsvollzieher Signaturkarten an. Näheres hier.

Zu guter Letzt möchten wir Sie noch auf den aktuellen Stand in Sachen Elektronischer Rechtsverkehr in Grundbuchsachen bringen, der in Baden-Württemberg bereits erfolgreich begonnen hat und in Sachsen in diesem Jahr beginnen wird. Hier finden Sie nähere Informationen.

Herrn Dr. Tobias Kruse verabschieden wir mit diesem Newsletter herzlich aus dem Dienst der Bundesnotarkammer und der NotarNet GmbH in sein Notariat in Monschau, wo wir ihm einen guten Start und viel Erfolg in seiner Tätigkeit als Notar wünschen. Wir danken ihm herzlich für die erfolgreiche und engagierte Zusammenarbeit in den zurück liegenden zwei Jahren.

Mit freundlichen Grüßen


Walter Büttner                        Dr. Andreas Goetze

Inhalt

Elektronischer Rechnungsversand Abschaltung der kostenpflichtigen Hotline Notarnetz-Bürokommunikation Zugang zu DNotI-Online Plus Signaturkarten für Gerichtsvollzieher Hinweise zum Elektronischen Rechtsverkehr in Grundbuchsachen

Elektronischer Rechnungsversand

Bereits im vergangenen Jahr hat die NotarNet GmbH damit begonnen, den Rechnungsversand von Briefform auf elektronisch umzustellen. Ein Großteil der Notarnetz-Teilnehmer erhält die Rechnungen seitdem in elektronischer Form und mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen bequem in das EGVP-Postfach zugestellt. Das neue Verfahren erfüllt damit die Anforderungen des § 14 Abs. 3 Nr. 1 UStG. Eine Umstellung der Rechnungen zu den Wartungs- und Supportverträgen zu dem ElRv-Programmpaket XNotar und SigNotar wird in diesem Jahr erfolgen.

Ebenfalls werden Rechnungen der Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer sowie Erinnerungen zur Erneuerung der Signaturkarten (Folgekarte-Bestellung) auf dieses elektronische Verfahren umgestellt.

Sollten Sie Fragen zum elektronischen Rechnungsversand haben, sprechen Sie uns gerne an. Unser Support steht Ihnen unter der für Sie kostenfreien Rufnummer 0800 5660 669 gerne zur Verfügung.

Abschaltung der kostenpflichtigen Hotline

Bereits seit März 2010 bieten die NotarNet GmbH und die Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer eine gebührenfreie Hotline an. Die zwischenzeitlich parallel betriebene kostenpflichtige Hotline-Nummer wurde nun endgültig abgeschaltet.

Bei Anfragen zu den Signaturkarten der Bundesnotarkammer, dem Notarnetz und den Programmen XNotar und SigNotar nutzen Sie bitte telefonisch ausschließlich die Nummer 0800 5 660 669. Alternativ können Sie uns weiterhin selbstverständlich per E-Mail unter support@bnotk.de erreichen.

Notarnetz-Bürokommunikation

Notarnetz-Teilnehmer und weitere Notare können die neuen Bürokommunikationsdienste der NotarNet GmbH mit zentraler Verwaltung von Terminen und Fristen, Kontakten und E-Mails demnächst nutzen. Die Dienste werden im Rechenzentrum der Bundesnotarkammer betrieben und sind nicht nur im Notariat sondern auch von zuhause oder unterwegs verfügbar, beispielsweise auf dem Smartphone.
 
Seit dem Notartag im Sommer 2012 läuft der Pilotbetrieb erfolgreich. Unter anderem arbeiten zwei Notarkammern bereits produktiv. Die allgemeine Freigabe soll im laufenden Halbjahr 2013 erfolgen.
 
Ein erster Einstieg kann folgendermaßen aussehen:
  • Bürokalender, Wiedervorlagen und Fristen im gemeinsamen Zugriff
  • Bedienung über Webbrowser, Outlook oder mit einem anderen geeigneten Standardprogramm
  • Der Notar hat auch von zuhause oder unterwegs  mit seinem Smartphone oder Notebook Zugang.
Weitere Informationen finden Sie auf der Notarnetz-Webseite: http://elrv.info/de/notarnetz/Buerokummunikation.php

Zugang zu DNotI-Online Plus

Vielleicht haben Sie es bereits bemerkt: Die Recherche nach DNotI-Gutachten in DNotI-Online Plus ist seit einigen Monaten ohne Signaturkarten-Anmeldung von Geräten aus möglich, die über die Registerbox oder den Notarnetzrouter mit der IT-Plattform der Bundesnotarkammer verbunden sind. Damit dürften alle Notarstellen mit Notarnetzanschluss diesen vereinfachten Zugang verwenden können. Von zuhause oder unterwegs ist der Zugriff weiterhin über Signaturkarte (Notaraccess) möglich.

Signaturkarten für Gerichtsvollzieher

Das seit dem 01.01.2013 geltende Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung hat für die Berufsgruppe der Gerichtsvollzieher weitreichende Auswirkungen. Erstmals besteht hier  die Notwendigkeit, Dokumente mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu versehen und damit eine rechtssichere elektronische Unterschrift zu leisten.

Aufgrund zahlreicher Anfragen bietet die Bundesnotarkammer seit August 2012 Signaturkarten auch für Gerichtsvollzieher an. Diese Karten enthalten das berufsbezogene Attribut „(Ober-) Gerichtsvollzieher“, so dass bei allen mit diesen Karten erstellten Signaturen die berufliche Eigenschaft des Signierenden nachgewiesen ist. Ebenso wie andere Karten der Bundesnotarkammer sind diese Signaturkarten geeignet, mehrere Signaturen mit einer PIN-Eingabe auszuführen (Mehrfachsignatur).

Signaturkarten für Gerichtsvollzieher können unter https://oa.signtrust.de/gvz/order.nav bestellt werden. Um das Antragsverfahren möglichst einfach und kostengünstig zu halten, können Gerichtsvollzieher sowohl die Unterschriftsbeglaubigung als auch die Bestätigung ihrer Berufsbezeichnung in einem Vorgang durch das für sie zuständige Gericht durchführen lassen.

Weiterführende Informationen zum Antragsverfahren und zu den Signaturkarten selbst finden Sie unter www.elrv.info/de/signaturkarte/signaturkarte-gerichtsvollzieher.php

Hinweise zum Elektronischen Rechtsverkehr in Grundbuchsachen

In Baden-Württemberg schreitet die Grundbuchamtsreform planmäßig voran. In monatlichem Abstand wird die Zuständigkeit für Grundbuchamtsbezirke und gleichzeitig die elektronische Einreichung für solche umgegliederte Bezirke verbindlich angeordnet. Hier finden Sie eine Liste, welche Grundbuchbezirke ab welchem Datum elektronisch erreichbar sind. Unter www.notar.de finden Sie im Internet das zuständige Grundbuchamt, unter anderem auch mit den jeweiligen Informationen zur elektronischen Erreichbarkeit.  XNotar berücksichtigt automatisch und stets aktuell die für den ELRV freigegebenen Bezirke und lässt eine elektronische Einreichung in anderen Bezirken nicht zu.

Außerdem teilt die Landesjustizverwaltung des Freistaats Sachsen mit, dass der für den 01.01.2013 vorgesehene Start des Elektronischen Rechtsverkehrs für das Grundbuchamt Dresden auf den 01.04.2013 verschoben wurde.



  • Seitenanfang
  • Seite drucken